ADVERB - » Die PK als ausgezeichnete Visitenkarte

Die PK als ausgezeichnete Visitenkarte

Martina K. SchneidersBei Veranstaltungsformaten werden Verbänden und NGOs kaum Grenzen gesetzt. Nahezu für jeden Anlass gibt es geeignete Instrumente. Dabei gehört die Pressekonferenz bis heute zu einer der bekanntesten Formen, um öffentlichkeitswirksame Sachverhalte aus dem Verband an das breite Publikum zu spielen. Ob Quartalszahlen, Geschäftsberichte oder politische Stellungnahmen – fast jeder dieser Anlässe ist dazu geeignet, diese Inhalte an Pressevertreter weiterzugeben. Wie stark dieses Veranstaltungsformat nach wie vor eingesetzt wird, zeigt auch eine repräsentative Umfrage des Instituts für Journalistik der Technischen Universität Dortmund, das ermittelt hat, dass 66 Prozent der Informationen aus Pressestellen über Pressekonferenzen in Redaktionen fließen.

Aufgrund der großen Bedeutung von Pressekonferenzen ist es hilfreich, dieses Format akribisch zu planen. Ein leicht verständlicher Ratgeber im praktischen A5-Format ist die Publikation „Die Pressekonferenz“ von der Düsseldorfer Dozentin und Journalistin Martina K. Schneiders, die auf 175 Seiten in vier kom-pakten Kapiteln die wichtigsten Fallstricke bei der Organisation von Pressekonferenzen aufzeigt. Gleichzeitig schafft sie es, ihre theoretischen Ausführungen mit anschaulichen Positiv- und Negativbeispielen aus Unternehmen, Behörden und Verbänden zu verdeutlichen.

Ein häufiges Problem bei Pressekonferenzen ist die Themenauswahl: Zu häufig werden unterschiedliche Aspekte vermengt. So rät die Autorin: „Eine Vermischung von Themen, die nichts miteinander zu tun haben, verwässert nur die Botschaft.“ In den weiteren Unterpunkten des Kapitels geht sie auch darauf ein, was in die Öffentlichkeit darf und soll. Abschließend wird ein Negativbeispiel eines Malermeisters aus Nordrhein-Westfalen analysiert, der in Anwesenheit des Ministerpräsidenten eine Pressekonferenz in seinem Betrieb veranstaltete und in der Berichterstattung kaum Erwähnung fand.

Bei der Planung kommt es u. a. auf die richtige Location-
auswahl, die Zusammensetzung der Gästeliste sowie die Zusammensetzung des Podiums an. Das leuchtet ein, denn: „Misslingt eine Pressekonferenz“, so Schneiders in ihrem Buch, „strahlt das unter Umständen auf den Veranstalter aus. Journalisten berichten dann sehr kritisch oder gar nicht.“

Fazit: Die Handlungsempfehlungen der Autorin beschränken sich überwiegend auf das eigene Organisationsmanagement. So werden Ablaufpläne, Tipps für das richtige Briefing sowie der Umgang mit Pressevertretern vorgestellt. Wer eine Pressekonferenz plant oder die eigene Arbeit optimieren möchte, kommt an diesem Ratgeber nicht vorbei! Martina K. Schneiders untermauert ihre technischen Hinweise mit passgenauen Beispielen und Checklisten. So können Anfänger und Profis gleichermaßen von ihrem Erfahrungsschatz profitieren und sorglos auf die nächste PK schauen.

 

Bewertung:
Zielgruppe
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Einsteiger
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Profis

Nutzen für
Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Fundraising
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Lobbying
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Mitgliederkommunikation

Theorie/Praxis
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Praxisnähe
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Theoretisch unterfüttert

 

Die Pressekonferenz
von Martina K. Schneiders
1. Auflage 2012, UVK Verlagsgesellschaft
ISBN-13: 978-3867642187
175 Seiten, 24,99 EUR

von Oliver Kunze, ADVERB

Amazon-Bestell-Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare