ADVERB - » Wie bereitet sich Ihr Verband auf das nächste Jahr vor?

Wie bereitet sich Ihr Verband auf das nächste Jahr vor?

Wir haben drei Experten gefragt, was es bei der Jahresplanung zu berücksichtigen gibt. Hier lesen Sie die Antworten.

„Die Auswertung des vergangenen Jahres ist essenziell“
Wibke Werner, Stellvertretende Geschäftsführerin
Berliner Mieterverein e. V.

Wibke Werner, Jahresplanung 2017„Erst werten wir das vergangene Jahr aus. Welche Pressemitteilungen fanden große Beachtung? Welche Seiten unseres Internetauftritts wurden am häufigsten angeklickt? Welche Themen bewegten unsere Mitglieder? Es folgt eine grobe Planung, wann wohnungs- und mietenpolitisch relevante Themen zeitlich am besten platziert werden können. So haben wir 2016 anlässlich des einjährigen Bestehens der Mietpreisbremse eine Untersuchung zu deren Wirkung in Berlin vorgestellt, die deutschlandweit große Beachtung fand. Alles Weitere ist Tagesgeschäft: Presseauswertung, Kontaktpflege sowie die ständige Optimierung unserer Außendarstellung, um wichtige Themen rechtzeitig zu erkennen und öffentlichkeitswirksam zu platzieren.“

 

„Wir planen nach wichtigen Ereignissen der Branche“
Alexander Karasek, Leiter Kommunikation
Bundesverband Erneuerbare Energie e. V. (BEE)

Alexander Karasek, Jahresplanung 2017„Unsere Jahresplanung richtet sich in erster Linie nach den bevorstehenden Gesetzesinitiativen im Bereich der Energiewende und nach wichtigen Meilensteinen wie dem G20-Gipfel in Hamburg. 2017 steht ganz im Zeichen der Bundestagswahl. Aller Voraussicht nach wird die Energiewende kein Top-Thema im Wahlkampf sein. Umso wichtiger ist es, über verschiedene Kanäle die wichtige Botschaft zu setzen, dass eine saubere und verlässliche Energieversorgung nur mit erneuerbarer Energie und einem Ausstieg aus der Kohleverstromung möglich ist. Als Dachverband der Erneuerbaren-Branche in Deutschland bündelt der BEE die Interessen von 42 Fachverbänden und Unternehmen. Im Strategiekreis Kommunikation stimmen wir uns untereinander ab und koordinieren unsere Aktivitäten.“

 

„Ausführliche Planung für den Erfolg von Kommunikation“
Paul Wolter, Referent Kommunikation & PR
Bundesverband Deutsche Startups e. V.

Paul Wolter, Jahresplanung 2017„Das Wichtigste ist, dass sich die zuständigen Kommunikatoren darüber im Klaren sind, wie wichtig eine ausführliche Planung für den Erfolg von Kommunikation ist. Nur wenn man weiß, welche Projekte anstehen, welche Zielgruppe wann womit erreicht werden soll und welche Ziele man dabei verfolgt, gelingt gute Kommunikation. Team-Meeting Ende des Jahres: Jede Abteilung nennt die wichtigsten Projekte 2017 und äußert Wünsche bezüglich der Kommunikation. Der Kommunikator erstellt zwischen den Jahren einen Jahresplan. Vorstellung an einem der ersten Arbeitstage im neuen Jahr. Feedback. Eine Korrekturschleife. Fertig. Doch so viel Ehrlichkeit gehört dazu: Pläne sind da, um geändert zu werden.“

 

 

Weitere Informationen
- Jetzt solche Artikel abonnieren: Greifen Sie zu, und tragen Sie sich für ein kostenloses Frei-Abonement des „Verbandsstrategen – Servicemedium für professionelle Verbandskommunikation“ ein.
- Jetzt pdf downloaden: Diesen Artikel finden Sie im Verbandsstrategen (Ausgabe 10/2016, S. 4–5).

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Ähnliche Beiträge:

Kommentare