ADVERB - » Interaktionsrate
ABC der Verbands-PR

Interaktionsrate

Die Interaktionsrate ist ein Tool, mit dessen Hilfe die Reichweite und der Erfolg von Facebook-Posts gemessen werden kann. Gerade für Verbände, die ein eigenes Facebook-Profil besitzen, kann die Interaktionsrate hilfreich sein. Sie ist definiert als Quotient aus der Anzahl der Personen die den Beitrag gesehen haben und die „darüber sprechen“. Dabei beinhaltet „darüber sprechen“ folgende Aktionen:

– „Gefällt mir“-Angaben einer Facebook-Seite
– Posts an die Pinwann einer Facebook-Seite
– „Gefällt mir“-Angaben der Posts
– Anzahl der Kommentar der Posts
– Anzahl der Personen, die die Posts geteilt haben
– Antworten auf Fragen
– Antworten auf Events
– Antworten auf Einladungen
– Anzahl der Erwähnungen der Facebook-Seite in Posts (mittels @-Zeichen)
– Anzahl der Check-Ins an dem Ort der Facebook-Seite
– Anzahl der Empfehlungen
– Anzahl der Teilen/„Gefällt mir“-Angaben eines Check-In-Deals

Allerdings muss beachtet werden, dass bei der Berechnung der Interaktionsrate nicht gemessen wird, welche „Art der Interaktion“ stattfindet. So können beispielweise auch Beschwerden zu einer hohen Interaktionsrate führen. Gleichzeitig werden nur sogenannte „Unique-User“ erfasst. Das bedeutet, dass ein User, der sowohl kommentiert als auch geteilt hat nur einmal gezählt wird. Wird der Verband ohne @-Zeichen erwähnt, zählt dieses ebenfalls nicht zur Interaktionsrate.

Viel ist also nicht gleich gut! Eine Auswertung der Interaktionsrate sollte also stets mit Vorsicht geschehen.

Weiterführende Links:

Facebook: Metriken für Seitenbeiträge


Datenschutzerklärung