ADVERB - » SPD-BW und IFK Berlin starten Stuttgart-21-Kommunikation

SPD-BW und IFK Berlin starten Stuttgart-21-Kommunikation

Berlin/Stuttgart. Das IFK Berlin unterstützt die SPD Baden-Württemberg bei der Kommunikation zur Volksabstimmung S21. Der SPD-Landesverband hat sich zum Ziel gesetzt, sachlich und objektiv über das umstrittene Bahnprojekt zu informieren.

Im letzten Jahr eskalierte der Streit über das milliardenteure Infrastrukturprojekt in Baden-Württemberg, infolgedessen die SPD die Idee der Volksabstimmung entwickelte, um aufbauend auf einem breiten Votum der betroffenen Bürger eine Entscheidung treffen zu können.

Als Regierungspartei freut sich die SPD, dass die Bürgerbeteiligung am 27.11.2011 Wirklichkeit werden wird und ruft zu großer Beteiligung auf. Als Kommunikationsstrategie wählt sie dabei den demokratischen Ansatz „Stimm ab! Schaff Klarheit!“ Dieser eindeutige Appell wird auf über 4.000 Plakaten und 110.000 Flyern in ganz Baden-Württemberg verbreitet. Auf der Website www.volksabstimmung2011.de informiert der Landesverband zudem mit Gutachten, Hintergründen und zahlreichen Links umfassend über das Projekt.

In den letzten Monaten gab es in Baden-Württemberg wiederholt Demonstrationen von Befürwortern wie Gegnern des Bahnhofsprojekts. „Die Menschen wollen entscheiden. Sie wollen, dass die ewige Diskussion ein Ende findet, sie wollen ein klares Votum abgeben. Unsere Kommunikationsstrategie unterstreicht die Rolle des Souveräns“, sagt Nils Schmid, Landesvorsitzender der SPD. „Der demokratische Kommunikationsansatz ist in der aktuellen Situation der einzig erfolgversprechende, um beide Lager für die Abstimmung zu motivieren“, ergänzt Christian H. Schuster, Inhaber des IFK Berlin.

Verantwortlich für die kreative Umsetzung ist Matthias Werth, Art Director im Auftrag des IFK Berlin.

Weitere Informationen
– Website zur Volksabstimmung 2011
– Medien in Druckqualität (Plakat, Handzettel, Flyer) zip-Datei (1,2 MB)
– Flickr-Account der SPD-BW mit Motiven zur Volksabstimmung 2011


Datenschutzerklärung