Interview

8 Fragen an eine Senior-Beraterin (Dörte Emmerling)

Wie ist die Arbeit als Senior-Beraterin bei ADVERB? Den Fragebogen beantwortet Dörte Emmerling, die seit August 2018 bei ADVERB arbeitet und hier Bundesverbände aus den Bereichen Wirtschaft, Steuern und Gesundheit betreut. Die gebürtige Berlinerin und Sozialwissenschaftlerin hat zuvor 14 Jahre lang bei anderen Agenturen Bundesministerien und Verbände betreut – ein Ass für politische Kommunikation.

Seit wann bist du als was bei ADVERB?

Ich bin Senior-Beraterin und seit dem 1. August 2018 bei ADVERB.

Was hat dich dazu bewogen, dich bei ADVERB zu bewerben?

Ich habe die Stellenausschreibung gesehen und wusste: Das passt! Die klare Positionierung der Agentur, das Kunden- und Aufgabenspektrum und vor allem die Möglichkeit mitzugestalten haben mich sofort angesprochen.

Was macht für dich ADVERB besonders?

Das Team, die Arbeitsatmosphäre, der Umgang mit den Kunden, das Arbeiten auf Augenhöhe, die Wertschätzung, der Freiraum für die persönliche Entwicklung, der fruchtbare Austausch mit Team und Führungsebene, die Themen und Kunden … Es gibt viele Aspekte, die ADVERB besonders machen. Der erstgenannte ist jedoch der stärkste: das Team. Bei ADVERB wird sehr genau darauf geachtet, dass nicht nur die Qualifikationen stimmen, sondern auch die verschiedenen Persönlichkeiten zusammenpassen. Die positive Stimmung im Team und die Wertschätzung vonseiten der Geschäftsführung machen das Arbeiten zu einem großen Vergnügen.

Wie sieht typische Teamarbeit in der Beratung aus?

In der Beratung betreuen in der Regel zwei Berater einen Kunden. Das geht nicht ohne Austausch. Der findet entweder in Meetings statt oder einfach in der täglichen Zusammenarbeit. In der wöchentlichen Beraterkonferenz besprechen wir aktuelle Projekte und tauschen uns zu aktuellen Trends und Entwicklungen in der Verbandslandschaft aus. Teamarbeit heißt bei uns auch: Jedes Teammitglied kann seine Kollegen und Kolleginnen immer um Rat fragen, unabhängig davon, ob man an gemeinsamen Projekten arbeitet. So profitieren wir von den unterschiedlichen Erfahrungen und Hintergründen innerhalb des Teams.

Wofür bist du als Senior-Beraterin zuständig?

Für die Leitung und Steuerung verschiedener Projekte, für die Kundenführung und -entwicklung, und natürlich bin ich die erste Ansprechpartnerin für mein Beratungsteam. Zu meinen Aufgaben gehört aber auch die Weiterentwicklung der Agentur – gemeinsam mit der Geschäftsführung.

Welche Herausforderungen gibt es in der täglichen Arbeit bei ADVERB?

Diese unterscheiden sich wahrscheinlich nicht wesentlich von der Arbeit in anderen Agenturen: Und täglich grüßt die gut vorbereitete To-do-Liste. Die Aufgaben, die man sich für den Tag vorgenommen hat, tatsächlich auch alle erledigen zu können, ist eine der großen täglichen Herausforderungen. Denn ganz sicher kommt noch etwas dazu oder ganz anders als geplant. Zu den täglichen Herausforderungen gehört natürlich auch, mehrere Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten, also zwischen Projekten und Kunden zu switchen und dabei nicht den Überblick zu verlieren.

Welchen Reiz hat die Arbeit bei ADVERB für dich?

Das Kundenportfolio ist sehr spannend. Es gibt für nahezu alle Interessen einen Verband. Die Themen sind breit gestreut und man kann und muss sich immer wieder neue Inhalte erschließen. Darüber hinaus reizt mich die gute Vernetzung der Agentur in der Verbandsszene und damit in der Politik. Als Sozialwissenschaftlerin zählen für mich die Inhalte, die wir kommunizieren.

Welches war bis jetzt dein persönlich erfolgreichstes Projekt?

Ich konnte gemeinsam mit meinem Team einen großen Kunden weiter ausbauen, sodass die Agentur weiter wachsen kann.

Haben wir Dich überzeugt?

Dann schau Dir doch mal die offenen Stellen bei uns an.

Kontakt

Wir rufen Sie gern zurück

Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen? Geben Sie hier einfach Ihre Telefonnummer und Ihren Namen ein und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.