SEITENBLICKE

Was macht die Mitgliederwerbung in Ihrem Verband erfolgreich?

Ohne Mitglieder läuft nix. Deswegen ist die erfolgreiche Mitgliederwerbung und -pflege entscheidend für jeden Verband. Häufig kümmern sich Kommunikationsverantwortliche um die Mitgliederwerbung, einige Verbände haben aber auch Mitarbeiter, die sich um nichts anderes als Mitgliederbedürfnisse kümmern. Wir haben zwei Spezialisten nach ihren Erfolgsgeheimnissen befragt.
 
„Events, Einbindung und exklusive Informationen“
Bernd Engel, Vorstand Ressort Mitglieder, Call Center Verband Deutschland e.V., meint:
„Unsere Mitgliederwerbung ist simpel und erfolgreich: Wir fragen uns, was Führungskräfte aus der Callcenter Branche für Informationen brauchen, um ihre Arbeit besser zu machen. Und genau da setzen wir an: mit inhaltlich anspruchsvollen Veranstaltungen in den Regionen, mit einem attraktiven Newsletter, einer zweiwöchentlichen Mitgliederinformation und einer engen Einbindung bei unseren Lobby-Aktivitäten sowie exklusiven Informationen über anstehende Gesetzesänderungen. Das betrifft viele und weckt Interesse. Das bedarf allerdings auch einer motivierten Mannschaft aus Ehrenamtlichen und dem Team der Geschäftsstelle. Kooperationen und besondere Angebote wie z.B. der Mitgliederbereich auf der Verbandswebsite machen die Mitgliedschaft darüber hinaus attraktiv.“
 
„Leistung, Bekanntheit und Exklusivität“
Denise Junker, Referentin Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, meint:
„Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) blickt als einer der größten und ältesten wohnungswirtschaftlichen Verbände Deutschlands auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Bei der Mitgliederwerbung setzen wir vor allem auf drei Dinge: Leistung, Bekanntheit und Exklusivität. Ziel dabei ist, Leistungsspektrum und Renommee des Verbands sowohl durch Präsenz in Massen- und Fachmedien, als auch über Kontakte innerhalb der Branche sowie durch eigene Publikationen glaubwürdig zu belegen. Auf dieser Grundlage kann ein strikt zugangsbeschränktes Informations- und Partizipationsangebot die Attraktivität des Verbands auch für Neumitglieder nachhaltig stärken.“
 
 
Weitere Informationen
– Jetzt solche Artikel abonnieren: Greifen Sie zu, und tragen Sie sich für ein kostenloses Frei-Abonement des „IFK Verbandsstrategen – Servicemedium für professionelle Verbandskommunikation“ ein.
– Jetzt pdf downloaden: Diesen Artikel finden Sie im IFK Verbandsstrategen (Ausgabe 04/2012, S. 3).

Kontakt

Wir beraten Sie gerne.

Wenn Sie ein Projekt haben, das Sie gern mit uns diskutieren möchten, nehmen Sie einfach Kontakt auf. Wir freuen uns über spannende Projekte.