SEITENBLICKE

Worauf achten Sie bei der Auswahl Ihrer Veranstaltungsfotos?

Bilder sind unerlässlich. Sie helfen, Verbandsmitglieder, Journalisten und Branchenvertreter über Geschehnisse zu informieren, dienen als Dokumentation und können dabei unterstützen komplexe Inhalte einfach darzustellen. Wir haben drei Experten gefragt, was die größten Herausforderungen bei der Veranstaltungsfotografie sind und nach welchen Kriterien sie „gute“ Fotos auswählen. Lesen Sie hier die Antworten:
 
„Lebendig und stark“
Britta Ibald, Stellv. Pressesprecherin und Redakteurin bei t@cker, dbb beamtenbund und tarifunion, meint:
„Ein gutes Event-Foto sagt mehr als 1000 Worte – es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, Mitgliedern und Öffentlichkeit zu zeigen, wie lebendig und stark unsere Organisation ist. Das Event selbst überzeugt nur die Gäste; mit den Bildern auf unserer
Homepage und in den sozialen Netzwerken, in unseren Mitgliedermagazinen und Medienverteilern erreichen wir alle.
Deswegen ist die Event-Fotografie integraler Bestandteil unserer Öffentlichkeitsarbeit und liegt in professionellen Händen. Wir verlangen Bilder, die das Positive transportieren und anspruchsvolle Perspektiven bieten: Aufmerksamkeit, Engagement im ganzen Saal. Eine angeregte Diskussion, ein Lachen, die gute Stimmung greifbar nah. Unsere Hauptakteure als Eyecatcher.“
 
„Eindeutig und authentisch“
Phil Porter, Veranstaltungsfotograf und Geschäftsführer, Phil Porter Fotografie, Bremen, meint:
„Meine Aufgabe als Veranstaltungsfotograf beginnt mit dem Einfangen stimmungsvoller und authentischer Aufnahmen und endet mit der dokumentarischen Sorgfältigkeit bei der Auswahl der Fotografien.
Ich begreife die Dokumentation einer Veranstaltung als eine Art Geschichte, deren Botschaft eindeutig und unverkennbar sein muss. Ehrliche Emotionen sind dabei ebenso wichtig wie Momentaufnahmen, welche die Kernbotschaft der Veranstaltung in den Mittelpunkt stellen. Meine Prämisse ist hierbei, keines meiner Fotos zu stellen, sondern im entscheidenden Moment das richtige Bild einzufangen. Schließlich ist kein gestelltes Foto so emotional wie ein echtes Lächeln.“
 
„Individualität zählt — Event-Fotos dürfen nicht 08/15-Produkte sein“
Nicole von Stockert, Pressesprecherin, Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft, meint:
„Fünf große Herausforderungen in Sachen Veranstaltungsfotografie sind aus meiner Sicht:
1. Einen guten Fotografen zu finden, der unsere Branche und die Veranstaltung „versteht“ und entsprechend in Fotos umsetzt
2. Fotos mit individueller Note zu erhalten, die vom 08/15-Produkt abweichen
3. Gruppenbilder, die nicht allzu gestellt wirken und auf denen trotzdem möglichst alle gut getroffen sind
4. Gerade bei größeren Veranstaltungen: Keine wichtigen Personen auf den Fotos zu vergessen
5. Die Lichtverhältnisse vieler Veranstaltungsorte
Nach größeren Veranstaltungen veröffentlichen wir Fotos aller Redner/Referenten, aber auch eine Auswahl an gelungenen Teilnehmerfotos und ‚Atmosphäre-Fotos‘, um ein möglichst buntes und umfassendes Gesamtbild der Veranstaltung zu präsentieren.“
 
Weitere Informationen
– Jetzt solche Artikel abonnieren: Greifen Sie zu, und tragen Sie sich für ein kostenloses Frei-Abonement des „IFK Verbandsstrategen – Servicemedium für professionelle Verbandskommunikation“ ein.
– Jetzt pdf downloaden: Diesen Artikel finden Sie im IFK Verbandsstrategen (Ausgabe 09/2012, S. 3).

Kontakt

Wir beraten Sie gerne.

Wenn Sie ein Projekt haben, das Sie gern mit uns diskutieren möchten, nehmen Sie einfach Kontakt auf. Wir freuen uns über spannende Projekte.