Seitenblicke

Wie motivieren Sie junge Leute in Ihrer Branche einzusteigen?

Wir haben drei Experten gefragt, was sie machen, um Nachwuchskräfte für ihre Mitgliedsunternehmen zu gewinnen. Hier lesen Sie die Antworten.

„Jugendliche brauchen Einblicke in die Ausbildungsmöglichkeiten.“
Dr. Andreas Ogrinz, Geschäftsführer für Bildung, Innovation, Nachhaltigkeit,
Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC)

Dr. Andreas Ogriz, Branchennachwuchs „Die Chemie-Arbeitgeberverbände werben mit dem Informationsangebot elementare-vielfalt.de für eine Ausbildung in der Chemie-Branche. Die Infoplattform – mit Ausbildungsbörse, KMU-Portal, Berufevideos und spielerischen Elementen zur Berufsorientierung – gewährt Jugendlichen Einblicke in die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten unserer Branche. Derzeit werden in der Chemie rund 27.000 junge Menschen in mehr als 50 verschiedenen Berufen ausgebildet. Darüber hinaus bietet die Chemie-Industrie nicht ausbildungsreifen Jugendlichen seit vielen Jahren die Chance, über Programme wie ‚Start in den Beruf‘ Qualifikationen und Praxiserfahrung zu sammeln, um anschließend eine Ausbildung erfolgreich absolvieren zu können.“

„Azubis sind wert(e)voller, als Sie denken!“
Thomas Schaefers, Berufliche Bildung/Personalentwicklung, Referent
Die Wohnungswirtschaft Deutschland (GdW)

Thomas Schaefers, Branchennachwuchs„Wir organisieren eine Azubikampagne für unsere Unternehmen mit 70.000 Mitarbeitern und 6 Mio. Wohnungen. Wir fragen die Unternehmer: Wo stehen Sie 2025? Wer führt dann? Wer macht die Buchhaltung? Wir zeigen: Nachwuchs und leistungsfähige Jahrgänge brechen weg. Konsequenz: Azubis sind wert(e)voller als Sie denken! Wir informieren die Jugendlichen auf www.immokaufleute.de. Wir fragen die jungen Leute: Haben wir Dich verdient? Was ist Dir wichtig? Nur Kohle? Oder auch Sinn? Wir zeigen, dass wir eine wert(e)volle Branche sind, in der es um die verantwortungsvolle Wohnungsversorgung von 15 Mio. Mietern geht. Die Kampagne hat Erfolg: 1,2 Mio. Webseitenaufrufe seit 2010 zeigen, dass die Jugendlichen uns finden.“

„Zeit zu starten.“
Frank Ebisch, Bereichsleiter Kommunikation, Pressesprecher
Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK)

Frank Ebisch, Brachennachwuchs„Unter dem Motto ,Zeit zu starten‘ hat die SHK-Verbandsorganisation am 1. April 2016 eine bundesweit einheitliche Nachwuchswerbung gestartet. Die Initiative ist darauf ausgerichtet, vor allem Schülerinnen und Schüler für ein Praktikum zu begeistern. Dies bietet drei Vorteile: SHK-Betriebe, die sich bereits bei Jugendlichen ins Spiel bringen, die ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen, sichern sich beim Werben um die Gunst ausbildunsgbereiter Schülerinnen und Schüler einen Vorsprung. Darüber hinaus können beide, Betrieb und Praktikant, in Ruhe prüfen, ob sie zueinander passen und ob eine Ausbildung infrage kommt.“

Jetzt PDF downloaden: Diesen Artikel finden Sie im Verbandsstrategen Ausgabe 06/2016, S. 4.

Kontakt

Wir rufen Sie gern zurück

Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen? Geben Sie hier einfach Ihre Telefonnummer und Ihren Namen ein und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.