Seitenblicke

Erfolgsfaktoren für Verbandskampagnen

Wir haben Verbandsprofis gefragt, welchen Erfolgsfaktoren die Wichtigsten für eine Verbandskampagne sind. Was sollten Verbände beachten? Ina Hildebrandt (Bundesverband WindEnergie e.V.) und Maurizio Andreas Cavaliere („Initiative Respekt! der IG Metall) geben Antworten.

»Wir haben die Motivvielfalt absichtlich groß gehalten, um
Wahlmöglichkeiten zu erhalten.«

Ina Hildebrandt, Abteilungsleiterin Strategie und Medien, Bundesverband WindEnergie e. V.

 „DIE WINDKRAFT – Energie von hier.“ Energiewende regional greifbar machen 
Energiewende ist ein gesamtgesellschaftliches, viele Lebensbereiche umfassendes Projekt. Solche Veränderungen sind nie konfliktfrei, aber die Akzeptanzforschung ist sicher: Menschen können mit Veränderungen leichter umgehen, wenn sie beteiligt sind und den Mehrwert für sich, die eigene Region und andere erkennen. In verschiedenen „Linien“ zeigen die Motive der Kampagne „DIE WINDKRAFT – Energie von hier“ diesen Mehrwert – zusammengeführt durch den gemeinsamen Kampagnenslogan. Der Slogan verdeutlicht nicht nur die Dezentralität der neuen Energiewelt, sondern erlaubt es verschiedenen KMUs, Teil einer deutschlandweit sichtbaren Kampagne zu sein. Diese Unternehmen könnten mit vielen Einzelkampagnen nie die gleiche Wirkung erzeugen. Verbände müssen aber verstehen: Mitglieder haben unterschiedliche Kommunikationsbedürfnisse. Wir haben die Motivvielfalt absichtlich groß gehalten, um Wahlmöglichkeiten zu erhalten. Nach dem Motto: Nicht jedem gefällt alles, aber jedem etwas.

»Eine erfolgreiche Kampagne muss von den Verbandsmitgliedern getragen werden.«

Maurizio Andreas Cavaliere, Politischer Sekretär der IG Metall
„Initiative Respekt! Kein Platz für Rassismus“ der IG Metall

Eine moderne Kampagne im Verband, die auch in den sozialen Medien erfolgreich sein soll, kann nie allein zentral von oben gesteuert erfolgreich sein, sie muss von der Mehrheit der Mitglieder getragen werden. Man muss die eigene Mitgliedschaft und potenzielle Mitstreiter sehr gut kennen, um zu wissen, womit man den Nerv der eigenen Unterstützerbasis trifft. Hier lohnt es sich aus unserer Erfahrung, Zeit zu investieren. Vieles muss man auch einfach ausprobieren, man lernt dann schnell, was besser und was schlechter funktioniert. Auf jeden Fall braucht es klare, positive Botschaften, die greifbar und verständlich sind. Je mehr Mitglieder sich aus Überzeugung an der Kampagne beteiligen und aktiv mitwirken und die Botschaften weitertragen, desto glaubwürdiger und damit erfolgreicher kann sie wirken – sowohl nach innen als auch nach außen. Niedrigschwellige Angebote, die zum Mitmachen motivieren, sind von unschätzbarem Wert. Bei geringem Budget kommt es an dieser Stelle besonders auf Kreativität an.

Jetzt PDF downloaden: Diesen Artikel finden Sie im Verbandsstrategen Ausgabe #81 2019, S. 14.

Kontakt

Wir rufen Sie gern zurück

Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen? Geben Sie hier einfach Ihre Telefonnummer und Ihren Namen ein und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.