EDITORIAL

Den Corona-Umbruch angehen

von Dörte Emmerling

„Verbände in turbulenten Zeiten“: Was sich für manche vielleicht nach einer zutreffenden Beschreibung der aktuellen Lage anhört, ist in Wahrheit der Titel des Gastbeitrags von Prof. Dr. Olaf Hoffjann, Oliver Koprivnjak, Judith Kunkel und Lena Weber in unserer diesjährigen Januar-Ausgabe des Verbandsstrategen. Vor allem die Trends von Individualisierung und Wertepluralisierung machten unsere Gastautoren als bestimmende Faktoren für die unsichere Situation von Verbänden aus. Das zeigt: Bereits vor Corona standen Verbände vor genügend Herausforderungen. Doch wie sieht es jetzt aus? Abstandsregeln, Lockdown und Maskenpflicht haben unser Zusammenleben grundlegend verändert. Wie auch viele ihrer Mitglieder stehen Verbände vor einer ungewissen Zukunft. Neben den von unseren Gastautoren genannten Herausforderungen kommen noch zahlreiche neue hinzu oder bestehende haben sich sogar noch verschärft – zum Beispiel der digitale Umbruch oder die Erhaltung der Kampagnenfähigkeit. Das bringt Ungewissheit und Unsicherheit mit sich.

Eines hat Covid-19 gezeigt: Gut zu kommunizieren ist in einer Krise wie der jetzigen elementar. Denn eine klare Kommunikation gibt Sicherheit und verhindert Desinformation. Die Mitglieder haben ein Informationsbedürfnis und sind auf der Suche nach einem verlässlichen Partner, um der Ungewissheit zu trotzen. Aber Verlässlichkeit ist mehr, als einfach nur #flattenthecurve oder #stayathome an den Tweet anzuhängen.

Vielmehr kommt es für Verbände darauf an, sich an die aktuelle Situation anzupassen und mit Weitblick die Zukunft zu planen. Die passenden Angebote zu schaffen und die richtigen Schlüsse aus der Krise zu ziehen, wird entscheidend für den Erfolg in der Post-Corona-Welt sein. Denn auch für Verbände gilt der Satz, der aus Politik, Medien und Wissenschaft in den letzten Monaten vermehrt zu hören war: „Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben.“ Eine Sache ist klar: Verbandskommunikation wird noch vielschichtiger, komplexer und schneller – aber auch spannender.

Viel Erfolg bei der Gestaltung Ihrer Zukunft wünscht Ihnen

Dörte Emmerling
ADVERB – Agentur für Verbandskommunikation

Im Editorial berichten Mitarbeitende von ADVERB – passend zur jeweiligen Ausgabe – von ihren Erlebnissen in der Verbandsberatung. Die Texte können sich auf weit zurückliegende Ereignisse beziehen und sind meist verfremdet, um Diskretion zu sichern.

Jetzt PDF downloaden: Diesen Artikel finden Sie im Verbandsstrategen Ausgabe #91 2020, S. 05.

Verbandsstratege

Mehr zum Thema

Kontakt

Wir rufen Sie gern zurück

Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen? Geben Sie hier einfach Ihre Telefonnummer und Ihren Namen ein und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.