SEITENBLICKE

Karriere im Verband: Erfolgsfaktoren für Frauen

Einblick in die Praxis: Was sind die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Karriere von Frauen in der Verbandskommunikation? Das haben wir Inga Karten (de’ge’pol W), Regine Kreit (BdKom) und Sabine Clausecker (DPRG) gefragt. Die spannenden und hilfreichen Tipps lesen Sie hier.

Zeigt Eure Kompetenz und werdet als Expertinnen in Eurem Bereich sichtbar.

Inga Karten
Co-Gründerin
DE’GE’POL W – DAS NETZWERK DER POLITIKBERATERINNEN

Vernetzt Euch und werdet sichtbar!

Dass fachliche Eignung und Kompetenz die wesentliche Grundlage für beruflichen Erfolg sind, versteht sich von selbst. Es sind aber vor allem zwei weitere Punkte, die nach meiner Erfahrung wichtig sind für eine erfolgreiche Karriere: Sichtbarkeit und Netzwerk.

Wenn ich mit erfolgreichen Frauen darüber spreche, was sie gern früher gewusst hätten, sind es zumeist diese Ratschläge, die ich höre: Erstens: Investiert Zeit ins Netzwerken und sucht Euch Personen, die Euch fördern, mit denen Ihr Euch austauschen und von denen ihr lernen könnt. Zweitens: Zeigt Eure Kompetenz und werdet als Expertinnen in Eurem Bereich sichtbar – auch wenn Ihr dazu Eure Komfortzone verlassen müsst. Genau dafür haben wir im letzten Jahr die de’ge’pol W – das Netzwerk der Politikberaterinnen – gegründet. Wir wollen die Frauen unserer Branche, in Verbänden, Unternehmen, Beratungen, Stiftungen, sichtbar machen und ihnen eine Plattform zum Austausch und Netzwerken bieten.

Neue Wege gehen und dabei die Traditionalisten und die Innovationsfreudigen mitnehmen.

Sabine Clausecker
Mitglied des Präsidiums und Schatzmeisterin
DEUTSCHE PUBLIC RELATIONS GESELLSCHAFT

Welche Faktoren entscheiden bei einer Karriere als Verbandskommunikatorin?

Ich freue mich, dass ich hier gefragt werde, welche Faktoren für eine erfolgreiche Karriere relevant sind. Als Mitglied im Präsidium des größten Berufsverbands der PR-Branche habe ich darauf einen klaren Blick. Bei einem mehrheitlich weiblichen Mitgliederkreis in unserem Verband sind Frauen in Spitzenpositionen noch immer unterrepräsentiert. Neben dem Willen, „an die Front“ zu gehen, einem starken politischen Blick und einem guten Netzwerk sind es heute auch ganz neue Aspekte, die ich für wichtig halte. Viele Verbände befinden sich im Wandel. Sie müssen ihre Rolle finden und für ihre Mitglieder attraktiv und nutzbringend sein. Kommunikatorinnen benötigen deshalb kraftvolle Ideen, neue Wege zu gehen und dabei die Traditionalisten und die Innovationsfreudigen mitzunehmen. Und ganz wichtig: Sie brauchen eine hohe Affinität zu digitalen Kanälen und Techniken. Denn die Welt nach Corona wird digitaler sein als vorher. Für das Netzwerk und die Ideen können wir als DPRG sorgen. Der Rest muss vorhanden sein oder erlernt werden.

Gut zu sein ist klasse, gut vernetzt zu sein ist für die Karriere aber fast genauso wichtig.

Regine Kreitz
ehrenamtliche Präsidentin
BUNDESVERBAND DER KOMMUNIKATOREN E. V.

Verbandskommunikatorinnen mit strategischer Autorität

Frauen in Führungspositionen von Fach- und Spitzenverbänden sind im Jahr 2021 zum Glück vollkommen normal, und zwar auch in herkömmlich männerdominierten Branchen wie zum Beispiel Mobilität und Energie. Das gilt zumal für die Kommunikationsabteilungen: In der Fachgruppe Verbände des BdKom, des größten deutschen Kommunikationsverbandes, ist das Verhältnis zwischen Frauen und Männern 50:50 – sowohl bei den Leitungs- als auch bei den Teamfunktionen. Übrigens wird Kommunikation in Verbänden deutlich häufiger als in Unternehmen als Funktion angesehen, die entscheidend zum Organisationserfolg beiträgt. 59 Prozent der Kommunikationsabteilungen in Verbänden besitzen strategische Autorität (Unternehmen: 46 Prozent). Das geht aus der jüngsten BdKom-Berufsfeldstudie hervor. Kommunikatorinnen gehören hier also oft zum engsten Führungskreis. Das macht die Karriere in Verbänden reizvoll, zeigt aber auch, wie sehr der Verbandserfolg von der Kommunikationskompetenz abhängt. Verbände, die auch in Zukunft gut aufgestellt sein wollen, sind daher gut beraten, ein modernes, die Gleichstellung förderndes und familienfreundliches Arbeitsumfeld zu schaffen, um für PR-Frauen attraktiv zu sein: Denn schon heute sind 60 Prozent aller Kommunikationsprofis weiblich, Tendenz steigend. Für Kommunikatorinnen – nicht nur in Verbänden – gilt: Gut zu sein ist klasse, gut vernetzt, zum Beispiel in beruflichen Netzwerken wie dem BdKom, für die Karriere aber fast genauso wichtig.

Jetzt PDF downloaden: Diesen Artikel finden Sie im Verbandsstrategen Ausgabe #95 2021, S. 8.

Verbandsstratege

Mehr zum Thema

Kontakt

Wir rufen Sie gern zurück

Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen? Geben Sie hier einfach Ihre Telefonnummer und Ihren Namen ein und wir melden uns zeitnah bei Ihnen.