ADVERB - » Neue Ideen braucht der Verband! – In vier Schritten zum Kreativitäts-Profi

Neue Ideen braucht der Verband! – In vier Schritten zum Kreativitäts-Profi

Zur Konzeption einer Jahresplanung eignen sich zahlreiche verschiedene Methoden. Jeder Verband mag in Bezug darauf seinen eigenen Fahrplan entwickelt haben. Doch so gut ein Verband auch organisiert ist, kann es dazu kommen, dass er sich in alten Mustern festgefahren hat und neue Wege eingeschlagen werden müssen. Wie durch Kreativität neue Ideen entwickelt werden können, zeigt Michael Luther in seinem Ratgeber.

„Das große Handbuch der Kreativitätsmethoden“ ist von seinem Ausmaß her alles andere als handlich, dafür steckt aber viel Information in seinen über 400 Seiten. Zu Beginn erklärt Luther, wohin die Reise in seinem Buch gehen soll und verspricht, dass der Leser in vier Schritten zum Ideen-Profi wird. Im Laufe des Buches kann er dieses Versprechen auch halten, obwohl es ihm nicht immer gelingt, die Schritte klar voneinander abzugrenzen.

Nichtsdestotrotz regt Luthers Anleitung dazu an, über die eigene Kreativität und gewohnte Denkmuster zu reflektieren und diese zu verbessern. Die vier Schritte erstrecken sich über die Eingrenzung des Terminus Kreativität, über den kreativen Prozess, den der Leser durchschreitet bis hin zu den Methoden für den Einzelnen und Gruppen.

Michael Luthers Werk ist nicht das erste Buch über Kreativität, sondern reiht sich in eine Vielzahl von Werken ein. Was bringt also dieses Handbuch mit, was andere nicht leisten konnten? Zunächst ist es, im Gegensatz zu seiner äußeren Erscheinung, ein echtes Handbuch, das zwar nicht handlich aber handfest ist. Schon ab dem zweiten Schritt führt Luther klare Anleitungen ein, wie die eigene Kreativität geweckt werden kann.

Hierzu stellt er eine Reihe von Methoden mit klaren Strukturen vor und gibt hilfreiche Angaben zum Zeitumfang: Eine sehr nüchterne und fast schon trockene Herangehensweise an ein so komplexes und oft so philosophisch behandeltes Thema.

Allgemein versucht Luther der Kreativität jeglichen Mythos zu nehmen. Er macht klar deutlich, dass jeder Mensch Kreativität seit seiner Geburt besitzt und auch im Stande ist, diese zu
nutzen. Entbehrlich sind die Einleitungen jedes Unterpunktes mit einem Zitat zum Thema „Kreativität“. Diese mögen zur Aufheiterung dienen, doch bieten keinen ernsthaften Mehrwert für den Leser.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Übersichtlichkeit. Zwar besitzt das Buch ein Inhaltsverzeichnis sowie ein Register. Dennoch fällt esschwer, sich beim ersten Blick in das Buch zurechtzufinden. Ein Handbuch sollte jedoch dem Anspruch gerecht werden auch als reines Nachschlagewerk zu dienen.

Welche Aspekte liefert das Handbuch denn zur Konzeption einer Jahresplanung? Sicher ist, dass Luther keine genauen Anleitungen präsentiert, wie Workshops, Kommunikationsmaßnahmen oder Jahresplanungen zu erstellen sind. Vielmehr gibt er eine wertvolle Hilfestellung, falls genau solche Projekte ins Stocken geraten oder seit Langem aufgrund des Fehlens neuer Ansätze brach liegen.

Auch dank der Ausrichtung auf Gruppen können die zahlreichen Tipps ideal bei Workshops und Brainstormings in Verbänden genutzt werden.

Fazit: „Das große Handbuch der Kreativitätsmethoden“ verspricht, was der Titel vorgibt. Es ist ein Handbuch, das viele Methoden für Gruppen und Einzelpersonen bietet, um die eigene Kreativität zu wecken, zu steigern oder innerhalb einer Gruppe zu bündeln.

Gerade für Verbände, die ihre verkrusteten Strukturen in der Jahresplanung aufbrechen wollen oder eine komplett neue Strategie erarbeiten wollen, kann Michael Luthers Buch genau die richtige Lektüre sein. Aber auch in anderen Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit, wie Fundraising oder Mitgliederkommunikation, kann das Handbuch genutzt werden, um frische Gedanken anzustoßen.

Das Buch ist sowohl Einsteigern, als auch Profis zu empfehlen. Denn auch für die erfahreneren Kreativen kann es schwierig sein, das eigene Wissen auf eine Gruppe zu übertragen. Für Neulinge in diesem Bereich können speziell die Einstiegskapitel von großem Nutzen sein.

Übrigens: Wichtige Tipps für alle Bereiche der Verbandskommunikation haben wir bereits für Sie zusammengestellt:
Alle Ausgaben des Verbandsstrategen

Bewertung:
Michael Luther (2013): Das große Handbuch der Kreativitätsmethoden, Bonn.
ISBN: 978 3941965478
424 Seiten, 49,90 EUR

Zielgruppe
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Einsteiger
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Profis

Nutzen für
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Fundraising
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Literatur Verbands-PR Lobbying
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Mitgliederkommunikation

Theorie/Praxis
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Praxisnähe
Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Verbandsliteratur Literatur Verbands-PR Theoretisch unterfüttert

rezensiert von Jan Gebauer, IFK Berlin

Amazon-Bestell-Link


Datenschutzerklärung