ADVERB - » Handwerkszeug für die Verbands-Homepage

Handwerkszeug für die Verbands-Homepage

(c)istockphoto.com/elnurWissen Sie, ob Besucher Ihrer Verbands-Homepage dort auch das finden, was sie suchen? Sind die aktuellen Informationen schnell und leicht zu erkennen? Lädt die Seite zum Dialog ein oder halten Verständnishürden die Nutzer davon ab, mit Ihnen in Kontakt zu treten? Ob die Internetseite von den Besuchern optimal genutzt werden kann, ist Gegenstand der Usability-Forschung. Deren wichtigste Ergebnisse erfahren Sie hier.

Für viele Verbände ist es eine Selbstverständlichkeit, sich im Internet zu präsentieren – mit modernen und umfangreichen Auftritten. Dort finden sich die wichtigsten Informationen, sowohl für die Mitglieder als auch für die interessierte Öffentlichkeit, für Journalisten und Politiker. Verbände nutzen ihre Homepage jedoch nicht nur zu Informationszwecken, sondern sie setzen sie auch aktiv für die Verbandsarbeit ein. Dabei reicht das Spektrum von Umfragen über das Bereitstellen von Datenbanken und das Gewinnen von Neumitgliedern bis hin zur Aktivierung der eigenen Mitglieder.

Besonderheiten von Verbands-Homepages
Verbands-Homepages stehen vor zwei Herausforderungen: Zum einen müssen Verbände eine Vielzahl von unterschiedlichsten Informationen und Angeboten für das Internet aufbereiten. Daraus ergeben sich besondere Anforderungen an die Navigation, die Struktur und die Suchfunktionen der Seite. Zum anderen sprechen Verbände ein sehr disperses Publikum an – vom Internet-Profi bis hin zu Personen, die das Internet nur sporadisch nutzen und daher mit besonders komplexen Anwendungen oft große Schwierigkeiten haben. Für sie alle muss die Vielzahl an Informationen sinnvoll strukturiert werden. Die Angebote auf der Verbands-Homepage bleiben wertlos, wenn sie nicht nutzerfreundlich sind.

Navigation und Struktur
(c)istockphoto.com/mbbirdyDie Hauptnavigation muss klar zu erkennen sein. Sie sollte aus nicht zu vielen Navigationspunkten bestehen. Um sie übersichtlich zu halten, müssen meist verschiedene Informationen und Angebote zu einigen wenigen zentralen Oberbegriffen zusammengefasst werden. Deren Bezeichnungen sollten klar und eindeutig sein. Fachsprache oder Anglizismen stellen ungeübte Nutzer meist vor Probleme. Das Gleiche gilt für die Platzierung zentraler Elemente und häufig genutzter Funktionen – wie Suchmaschine und Kontaktdaten.

Unser Tipp: Platzieren Sie die zentralen Funktionen so, dass die Nutzer diese schnell finden. Die Suchfunktion oder die Kontaktdaten gehören nicht in den Bereich der Homepage, zu dem man erst scrollen muss. Wählen Sie eindeutige und leicht verständliche Namen für die Navigationspunkte.

Suchfunktion
(c)istockphoto.com/alexslDie Bedeutung der Suchfunktion auf einer Internetseite wird von zahlreichen Verbänden immer noch unterschätzt. Dabei verwenden sehr viele Nutzer die Suchfunktion, um schneller an die gewünschten Informationen zu gelangen. Dies gilt erst recht, wenn sie nicht mit der Struktur der Homepage vertraut sind. Die Suchfunktion muss sofort gefunden werden. Sie sollte auch eine Detailsuche für komplexere Anfragen ermöglichen. Und: Nicht immer bemerken Nutzer, wenn sie einen Suchbegriff falsch geschrieben haben. Sie wundern sich dann über ausbleibende Treffer auf ihre Suchanfrage. Nutzer ärgern sich auch dann, wenn die Suchergebnisse nicht nach Relevanz sortiert sind.

Unser Tipp: Platzieren Sie die Suchfunktion zentral und gut sichtbar. Sorgen Sie dafür, dass die Suchmaschine Rechtschreibfehler automatisch korrigiert und auch dann Ergebnisse liefert, wenn Worte nur sinngemäß verwendet wurden. Sortieren Sie die Ergebnisse der Suchanfrage nach Relevanz.

Gestaltung
(c)istockphoto.com/lisegagneDarüber hinaus sind weitere Punkte wichtig: Bei Verlinkungen im Text sollte der Nutzer durch farbliche Unterlegung erkennen, wenn er einen Link schon einmal angeklickt hat. Wenn Multimedia-Elemente eingesetzt werden, sollten diese immer nur vom Nutzer gestartet werden. Auch sollten die Filme nicht zu groß sein oder eine spezielle Software zum Abspielen benötigen. Gliederung und Nutzerführung können durch das Design und durch grafische Elemente unterstützt werden (Farben, Kontraste, Piktogramme etc.). Zudem sollte auf Barrierefreiheit geachtet werden; dabei sind die Mindestanforderungen der BITV (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) einzuhalten.

Verbands-Datenbanken
(c)istockphoto.com/kyoshinoOft werden auf Verbands-Homepages umfangreiche Datenbanken bereitgestellt. Diese müssen einfach zu bedienen sein – vor allem für Nutzer, die weniger Erfahrung im Umgang mit Datenbanken haben. Die Usability beginnt mit der grafischen Gestaltung der Anfrageformulare: Größe, Zahl und Namen der Felder, Markierung der Pflichtfelder. Darüber hinaus ist auf sinnvolle Hinweise für die Nutzer zu achten, insbesondere bei falscher Bedienung oder bei unvollständigen Anfragen.

Unser Tipp: Achten Sie auf klare und verständliche Dialoge mit den Nutzern. Weisen Sie die Nutzer darauf hin, wie sie Formulare ausfüllen müssen.

von Dr. Anikar Haseloff und Prof. Dr. Frank Brettschneider, Universität Hohenheim

Weitere Informationen
– Jetzt solche Artikel abonnieren: Greifen Sie zu, und tragen Sie sich für ein kostenloses Frei-Abonement des “IFK Verbandsstrategen – Servicemedium für professionelle Verbandskommunikation” ein.
– Jetzt pdf downloaden: Diesen Artikel finden Sie im IFK Verbandsstrategen (Ausgabe 08/2012, S. 4).


Datenschutzerklärung