ADVERB - » Welche Tools nutzen Sie im Verband, um Mitglieder zu binden?

Welche Tools nutzen Sie im Verband, um Mitglieder zu binden?

Wir haben drei Experten gefragt, was ihre Tipps zur Mitgliederbindung sind.
Hier lesen Sie die Antworten.

„Interne Wettbewerbe ausloben“
Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbands (dlv)
Brigitte Scherb „Als Akteurinnen im ländlichen Raum, die ehrenamtlich arbeiten, stehen wir vor ganz besonderen Herausforderungen, neue Mitglieder zu gewinnen. Wir loben regelmäßig einen Wettbewerb zur Mitgliedergewinnung unter dem Motto ‚Mehr LandFrauen fürs Land‘ aus und setzen dabei stark auf die Kreativität der Gruppen vor Ort, Frauen aller Altersgruppen, Berufe und Erfahrungen zu gewinnen. Mit Themen wie Chancengleichheit, Zukunft für ländliche Räume, gesellschaftliche Teilhabe, Mobilität oder Alltagskompetenzen sind wir Anwältinnen für Frauen und Familien im ländlichen Bereich. Durch exzellente Bildungsangebote in rund 130.000 Veranstaltungen erreichen LandFrauen jährlich etwa 2,7 Millionen Mitglieder und Interessierte.“

„Präsenz, Information und neue Veranstaltungsformate“
Ursula Faubel, Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Rheuma-Liga (DRL)
Ursula Faubel „Wir führen unseren Mitgliederzuwachs auf drei Säulen zurück: Zum einen sind wir durch unsere Landes- und Mitgliedsverbände und deren Arbeitsgemeinschaften vor Ort stark präsent und bieten zum Beispiel Beratung an, aber auch auf Rheumakranke speziell zugeschnittene Bewegungsangebote wie Funktionstraining. Zweitens informiert unsere Mitgliederzeitschrift mobil alle zwei Monate laienverständlich über die verschiedenen Erkrankungen und stellt unsere Aktivitäten dar. Drittens haben wir spezielle Veranstaltungsformate für Jüngere entwickelt sowie unsere Internet- und Social-Media-Aktivitäten umfangreich ausgebaut. Außerdem ist eine App zur Schmerzbewältigung und zum Krankheitsmanagement in Arbeit.“

„Die ganze Tool-Palette bedienen“
Stefan Koenen, Bereichsleiter Kommunikation und Koordination der Handwerkspolitik
Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Stefan Koenen „Ein Zentralverband muss nicht nur seine Mitglieder im Blick haben, in unserem Fall Handwerkskammern und Bundesfachverbände, sondern auch deren Mitglieder, rund eine Million Betriebe. Klassische Tools sorgen für Information – politische Rundschreiben, Wochenüberblick, Newsletter. Ausschüsse sorgen für Teilhabe – die Haltung des Verbandes erarbeiten die Mitglieder gemeinsam mit den Experten. Reden der Spitzen sind konzipiert als Steinbrüche für alle im Handwerk. Die Imagekampagne sorgt im sechsten Jahr für emotionale Bindung. Unverzichtbar als gemeinsame Arbeitsgrundlage der Organisationen ist der Mitgliederbereich im Internet.“
Weitere Informationen
– Jetzt solche Artikel abonnieren: Greifen Sie zu, und tragen Sie sich für ein kostenloses Frei-Abonement des “IFK Verbandsstrategen – Servicemedium für professionelle Verbandskommunikation” ein.
– Jetzt pdf downloaden: Diesen Artikel finden Sie im IFK Verbandsstrategen (Ausgabe 11/2015, S. 4).


Datenschutzerklärung