ADVERB - » Suchmaschinenoptimierung – erfolgreich für Ihren Verband

Suchmaschinenoptimierung – erfolgreich für Ihren Verband

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist keine Kür, sondern Pflicht. Denn Websites, die auf Platz 1 der Google-Suche gelistet sind, bekommen 20-mal mehr Traffic als diejenigen, die auf Platz 10 stehen. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass User nur selten auf die zweite, dritte oder die folgenden Seiten in der Ergebnisliste klicken. Der erste Treffer in der Google-Suche zu sein lohnt sich also. Doch wie kommen Sie als Verband dorthin?

Insbesondere Verbände können durch die regelmäßige Aktualisierung und Pflege der Website relevante Inhalte schaffen und strategische Themen online für sich besetzen. Eine gute Suchmaschinenoptimierung ist dabei keine Zauberei – Google bietet viele der Grundwerkzeuge selbst. Angefangen mit Google Analytics, mit dem Verbände anhand von zahlreichen Statistiken kostenlos die Daten ihrer Internetseiten überwachen können, über Google Ads (früher: Google AdWords), ein Tool bzw. Werbe-Programm, über das Verbände die Möglichkeit haben, Online-Anzeigen zu schalten, die die Verbandswebsite in den Google-Ergebnissen ganz oben erscheinen lassen (das Budget kann dabei selbst festgelegt werden und die volle Kostenkontrolle liegt in der eigenen Hand), bis zum Tool Google Search Console, welches den Traffic auf der Internetseite misst, Probleme darauf erkennt und dabei hilft, sie zu beheben.

Suchmaschinenoptimierung ist ein großes und immer wichtiger werdendes Feld. Einiges kann im Verband selbst in die Hand genommen werden. Doch gerade bei einem Website-Relaunch sollte die professionelle Expertise einer Agentur eingeholt werden, die nicht nur auf SEO spezialisiert ist, sondern auch das Umfeld und die Aufgabe von Verbänden kennt und versteht. Im Folgenden werden wir nur einige der wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung für Verbände aufzählen und erklären, worum es sich dabei handelt.

Was bedeutet eigentlich SEO?
SEO ist eine Abkürzung für Search Engine Optimization, oder zu Deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Diese ist Teil des Suchmaschinenmarketings. SEO bezeichnet alle Maßnahmen, die man ergreifen kann, um Websites eine bessere Sichtbarkeit in Suchmaschinen wie Google & Co. zu verleihen. Eine bessere Sichtbarkeit führt zu mehr Besuchern und höheren Klickzahlen, kurz: zu mehr Reichweite und mehr Öffentlichkeit.

Unterschieden wird zwischen zwei Arten von SEO: Onpage- und Offpageoptimierung. Onpage optimieren lässt sich alles, was direkt auf der Website im Content-Management-System (CMS) verändert werden kann. Dabei sind gute Keywords ein wichtiger Faktor. Durch sie wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, über Suchmaschinen wie Google entdeckt zu werden. Offpage-Optimierung ist etwas komplizierter, da man sie nicht immer selbst beeinflussen kann. Es geht dabei hauptsächlich um Linkbuilding. Das bedeutet: Wie oft wird Ihre Website auf anderen Seiten verlinkt? Dadurch gewinnt sie zusätzliche Reputation, die Suchmaschinen in ihre Suche mit einbeziehen.

Keywords und Content
Ein entscheidender Faktor für die Auffindbarkeit bei Google ist der richtige Einsatz von Keywords auf der Verbandswebsite. Keywords sind die Begriffe, die der Nutzer bei seiner Suche in die Suchmaschine eingibt. Im besten Fall sind die Suchbegriffe der Nutzer und die Inhalte auf der Website identisch. Keywords können aus einzelnen Wörtern, aber auch aus mehreren Suchbegriffen bestehen. Besonders wichtig sind deshalb auch eine gute Rechtschreibung und Grammatik sowie die Aktualität des Contents der Website. Beim Content, also Inhalt, von Internetseiten wird auch oft von „Unique Content“ gesprochen. Unser Tipp:

Gestalten Sie den Inhalt Ihrer Website einzigartig, heben Sie sich von anderen ab und behalten Sie im Blick, was die User (und damit Ihre Mitglieder) auf der Verbandswebsite interessiert und bauen Sie anschließend darauf auf.

Backlinks – Gefunden werden auf anderen Internetseiten
Wichtig ist, dass die Internetseiten nicht nur über die Suchmaschinen gefunden werden, sondern auch eine Platzierung auf anderen Themen verwandten Internetseiten haben. Das ist deshalb so wichtig, weil ein User, der sich auf einer Website für Backrezepte befindet, wenig mit einem Link zu einer Landingpage für den Mitgliedschaftsantrag des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) anfangen kann. Backlinks sind also Rückverweise auf Ihre Website und haben einen genauso hohen Stellenwert in der Suchmaschinenoptimierung wie Keywords. Je mehr Backlinks auf die Verbandswebsite verweisen, desto mehr Bedeutung bekommt sie auch in den Suchmaschinenergebnissen.

Mobile Optimierung
Fakt ist, dass immer mehr Menschen Internetseiten auch von ihrem Smartphone aus besuchen. Informationen sollen schnell geliefert werden und übersichtlich sein. Dafür muss die Website für die mobile Nutzung optimiert werden. Es muss also beachtet werden, dass die Internetseite nicht mit der Maus bedient wird, sondern mit dem Finger über den Touchscreen. Außerdem hat man mit dem Handy (zumindest meistens) eine schlechtere Internetverbindung, was dazu führt, dass Internetseiten ohnehin schon länger laden. Der Content der Website sollte für die mobile Nutzung also angepasst werden. Bilder und Videos müssen beispielsweise anders ausgegeben werden als für die Desktop-Nutzung, um eine lange Ladezeit zu verhindern.

Diese und noch viele weitere Maßnahmen können für eine Suchmaschinenoptimierung für Ihre Verbands-Website genutzt werden. Nach eigenen Angaben von Google führen etwa 200 verschiedene Faktoren, die ein unterschiedliches Gewicht haben, zu einem besseren Ranking in der Suchmaschine – den genauen Bewertungsalgorithmus verrät Google natürlich nicht.

von Milena Stiefermann, ADVERB

Weitere Informationen
– Jetzt solche Artikel abonnieren: Greifen Sie zu, und tragen Sie sich für ein kostenloses Frei-Abonement des „Verbandsstrategen – Servicemedium für professionelle Verbandskommunikation“ ein.
– Jetzt pdf downloaden: Diesen Artikel finden Sie im Verbandsstrategen (Ausgabe #76 2019, S. 24).

Merken


Datenschutzerklärung